HomeKontaktSitemap

Huxelrebe

HuxelrebeDie Neuzüchtung aus Gutedel und Courtillier-Musqué wurde zu Ehren des Winzers Fritz Huxel aus Westhofen bei Worms benannt,  der sich um diese mitunter problematische Rebsorte besonders bemüht hat. Früher wurde sie wegen ihres hohen Ertrags gerne angebaut. Heute hat sie besonders im Lager der Süßweintrinker viele Anhänger gefunden.

Aroma/Geschmack: Wenn die Rebe im Ertrag nicht überfordert wird, ergeben sich frisch-fruchtige Weine mit einer feinen Muskatnote. Die edelsüßen Weine gehören mit ihren Würz- und Rosenaromen zu den empfehlenswerten Hochgenüssen.

 

Im Online-Weinhandel finden Sie eine Auswahl typischer Huxelrebe-Weine aus Deutschland.












© Deutsches Weininstitut/DWI

 

Unsere Empfehlungen:

feurig-roter Spätburgunder, in der Nase schönes Cassisbukett, am Gaumen Kräuter und Waldbeeren, reife Tannine mit
zarte Birnendüfte ziehen in die Nase; am Gaumen beeindruckt er durch eine gute Harmonie von gezähmter Fülle und

So können Sie zahlen:

zahlungen