HomeKontaktSitemap

Weinbaugebiet Pfalz

Garten Eden für Genießer

Anbaugebiet Pfalz

Es passt zu den Eigenheiten des Anbaugebiets, dass Saumagen, zu Bundeskanzler Helmut Kohls Zeiten auch als „Kanzlersteak” angeboten, nicht bloß das Nationalgericht der Pfälzer meint, sondern auch eine seiner besten Weinlagen in der Nähe der Ortschaft Kallstadt, nördlich von Bad Dürkheim bezeichnet: Wein und gute Speisen gehören zu den Vorlieben der Pfälzer, wobei die - auch emotionale - Nähe zu Frankreich vielleicht einige Inspirationen für das Beste am savoir vivre geliefert haben mag. Entlang der 85 Kilometer langen „Deutschen Weinstraße” zwischen Bockenheim im Norden und dem „Deutschen Weintor” an der Grenze zum Elsass erstreckt sich das zweitgrößte Deutsche Weinbaugebiet auf einem nur sieben Kilometer breiten Streifen im Windschatten des Pfälzer Waldes, an dessen Ausläufern auch Mandeln, Feigen und Zitrusfrüchte gedeihen. Das milde, fast südländische Klima, auch die unterschiedlichen Bodenformationen begünstigen einen Weinbau mit regionalen Akzenten: Im Norden ist die Region zwischen Herxheim und Neustadt, die so genannte Mittelhaardt, für ihre kraftvollen, zuweilen opulenten, aber nicht minder feinfruchtigen Rieslinge bekannt. Im Süden bieten die fetten, eher tiefgründigen Böden mit ihrem hohen Kalkanteil eine Grundlage für Burgundersorten, vorzugsweise solche Rotweine wie Spätburgunder und Sankt Laurent, aber auch Weißen und Grauen Burgunder oder edle Chardonnay, die hier — selbst bei den einfachen Weinen – in Verbindung mit einer regionalen, bodenständigen  Küche zur Hochform auflaufen.

Pfalz

Eine besondere Weinspezialität stellen die so genannten „Bukettsorten” dar: Gewürztraminer und Muskateller gehören zu den Spitzenweinen der Pfalz, auch wenn ihr Anteil am Spektrum der Rebsorten relativ gering ist. Der 400 Jahre alte Traminerweinberg in Rhodt sowie die Lehr- und Versuchsanstalt in Neustadt, an der in den zwanziger Jahren der Morio-Muskat durch Kreuzung gezüchtet wurde, erinnern hier an die historische Verpflichtung.


Im Online-Weinhandel finden Sie eine Auswahl typischer Weine aus der Pfalz.



Größe: 23.445 ha
Weißwein: 61,7 %
Rotwein: 38,3 %
Hauptrebsorten: Riesling, Dornfelder, Müller-Thurgau, Portugieser, Spätburgunder, Kerner, Grauburgunder, Silvaner, Weißburgunder.

Weitere Informationen unter:
www.pfalzwein.de oder
www.deutscheweine.de

© Fotos: Deutsches Weininstitut/DWI

 

Unsere Empfehlungen:

duftet nach Ananas und Zitrone, angenehm frisch und spritzig, mineralisch
typischer, feiner Bittermandelton; kerniger, ehrlicher Rotwein mit angedeuteter Frucht; noch jugendlich, öffnet sich

Unsere Neuheit:

mindestens 12 Monate Hefelager; facettenreiches "Perlenglück" mit viel Spiel und Charme; nachhaltiger, cremiger

So können Sie zahlen:

zahlungen